Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
500 g Bio Goji Beeren
500 g Bio Goji Beeren
Stärken das Immunsystem.
Inhalt 500 Gramm (4,90 € / 100 Gramm)
ab 24,50 € * 25,90 € *

Goji

Wenn man von Goji spricht, meint man regelmäßig Goji Beeren. In ihrer chinesisch-tibetischen Heimat heißen die kleinen roten Beeren aus der Familie der Nachtschattengewächse auch Glücksbeeren, Bockdornfrüchte oder Wolfsbeeren, lateinisch Lycium babarum. Sie werden dort nicht nur als vitalstoffreiche Lebensmittel geschätzt, sondern sind Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Ihnen werden im Rahmen der TCM insbesondere stressmindernde, immunstärkende und verjüngende Effekte zugeschrieben. Bei uns erfreut sich die süß-säuerliche Beere immer größerer Beliebtheit als vitalstoffreiche Ergänzung, die man sich gern täglich gönnt.

Was ist Goji und wo kommt diese Pflanze her?

Ihren Ursprung hat die Pflanze in der Mongolei, in China und Tibet. Sie ist mit anderen bekannten Nachtschattengewächsen wie den Kartoffeln, Tomaten und Paprika verwandt, im Unterschied zu diesen sind Goji-Pflanzen allerdings frostfest. Die Beeren aus Tibet gelten als besonders vitalstoffreich, saftig-schmackhaft und sind von höchster Qualität. Offensichtlich ist die Pflanze im chinesischen Kulturraum schon sehr lange bekannt, erste Berichte darüber findet man bereits in Schriften, die mehr als 4600 Jahre alt sind. Westliche Botaniker haben die Glücksbeere im 18. Jahrhundert entdeckt. Lange Zeit führte sie allerdings in Europa eher ein Schattendasein, da man ihre vitalisierenden Eigenschaften hier lange Zeit nicht erkannt hat. Erst vor einigen Jahren hat sich die Begeisterung für die Goji Beere auch in Europa und anderen westlichen Ländern ausgebreitet. Botanisch gesehen kann die Glücksbeere in unseren Breiten ohne weiteres gedeihen und wird hier inzwischen auch kultiviert.

Welche Inhaltsstoffe machen Goji Beeren so wertvoll?

Die roten Beeren sind besonders reich an Betacarotin als Vorstufe von Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E und Vitamin der B-Gruppe. Sie weisen einen höheren Eisengehalt auf als Spinat, und sie enthalten unter anderem 21 Spurenelemente. Darunter sind auch sehr seltene vertreten wie etwa Germanium. Weiterhin finden sich in den wertvollen Goji Beeren die Substanzen Lutein und Zeaxanthin. Moderne wissenschaftliche Erkenntnisse sprechen ihnen positive Wirkungen auf die Augengesundheit zu. Weiterhin sind die Glücksbeeren reich an Polysacchariden. Diese komplexen Kohlenhydrate gelten unter anderem als immunstimulierend. Auch die nützlichen Darmbakterien profitieren von einer Zufuhr an Polysacchariden, die einen Bestandteil ihrer arteigenen Ernährung bilden. Man hat in den Beeren sogenannte Sesquiterpene nachgewiesen. Dabei handelt es sich um bestimmte sekundäre Pflanzenstoffe. Mit sekundären Pflanzenstoffen schützen sich Pflanzen vor schädlichen um Welteinflüssen wie Tierfraß und UV-Strahlung. Die speziellen, in Goji Beeren enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe sollen einen positiven Einfluss auf die Wachstumshormone in der menschlichen Hypophyse haben. Die Hypophyse ist die Hirnanhangdrüse, die diese Wachstumshormone produziert. Die Erforschung dieses Phänomens ist noch nicht abgeschlossen.

Was sollte man noch über Goji Beeren wissen?

In der TCM werden die Glücksbeeren unter anderem zur Stressregulierung und zur Verzögerung von Alterungsprozessen eingesetzt. Ihnen werden adaptogene Eigenschaften zugesprochen. Adaptogene sind Pflanzen, die nebenwirkungsfrei stressausgleichende Wirkungen haben. In der TCM gilt Goji als leistungsstärkend.

Die traditionelle chinesische Medizin versteht die roten Beeren als antioxidative Lebensmittel. Antioxidantien bekämpfen freie Radikale im menschlichen Organismus. Letztere werden für viele Alterungs- und Krankheitsprozesse im Körper verantwortlich gemacht. Freie Radikale sind aggressive Sauerstoffmoleküle, die zellschädigend wirken.

Außerdem gelten die Beeren als der Gesundheit förderlich bei entzündlichen Prozessen, bei Bluthochdruck, bei allgemeiner Schwäche und vielen weiteren Beschwerden.

Goji Beeren im Ernährungsalltag

Entdecken Sie die schmackhaften roten Beeren als Superfood-Ergänzung Ihres täglichen Speiseplans. Wir führen im Provital Shop getrocknete Goji Beeren aus biologischem Anbau, die Sie ähnlich wie Rosinen in verschiedener Form verzehren können. Die Beeren ergänzen nicht nur Ihr Müsli oder Ihre Smoothies, sondern eignen sich auch zum Naschen zwischendurch. Das Prädikat Superfood erhalten nur Nahrungsmittel, die aufgrund ihrer einzigartigen Kombination von Vitalstoffen in ganz besonderem Maße unser Wohlbefinden unterstützen können. Mit den Glücksbeeren liegt ein Lebensmittel vor, das in besonders angenehmer und einfacher Weise unsere Ernährung ergänzen kann.

Wenn man von Goji spricht, meint man regelmäßig Goji Beeren. In ihrer chinesisch-tibetischen Heimat heißen die kleinen roten Beeren aus der Familie der Nachtschattengewächse auch Glücksbeeren,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Goji

Wenn man von Goji spricht, meint man regelmäßig Goji Beeren. In ihrer chinesisch-tibetischen Heimat heißen die kleinen roten Beeren aus der Familie der Nachtschattengewächse auch Glücksbeeren, Bockdornfrüchte oder Wolfsbeeren, lateinisch Lycium babarum. Sie werden dort nicht nur als vitalstoffreiche Lebensmittel geschätzt, sondern sind Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Ihnen werden im Rahmen der TCM insbesondere stressmindernde, immunstärkende und verjüngende Effekte zugeschrieben. Bei uns erfreut sich die süß-säuerliche Beere immer größerer Beliebtheit als vitalstoffreiche Ergänzung, die man sich gern täglich gönnt.

Was ist Goji und wo kommt diese Pflanze her?

Ihren Ursprung hat die Pflanze in der Mongolei, in China und Tibet. Sie ist mit anderen bekannten Nachtschattengewächsen wie den Kartoffeln, Tomaten und Paprika verwandt, im Unterschied zu diesen sind Goji-Pflanzen allerdings frostfest. Die Beeren aus Tibet gelten als besonders vitalstoffreich, saftig-schmackhaft und sind von höchster Qualität. Offensichtlich ist die Pflanze im chinesischen Kulturraum schon sehr lange bekannt, erste Berichte darüber findet man bereits in Schriften, die mehr als 4600 Jahre alt sind. Westliche Botaniker haben die Glücksbeere im 18. Jahrhundert entdeckt. Lange Zeit führte sie allerdings in Europa eher ein Schattendasein, da man ihre vitalisierenden Eigenschaften hier lange Zeit nicht erkannt hat. Erst vor einigen Jahren hat sich die Begeisterung für die Goji Beere auch in Europa und anderen westlichen Ländern ausgebreitet. Botanisch gesehen kann die Glücksbeere in unseren Breiten ohne weiteres gedeihen und wird hier inzwischen auch kultiviert.

Welche Inhaltsstoffe machen Goji Beeren so wertvoll?

Die roten Beeren sind besonders reich an Betacarotin als Vorstufe von Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E und Vitamin der B-Gruppe. Sie weisen einen höheren Eisengehalt auf als Spinat, und sie enthalten unter anderem 21 Spurenelemente. Darunter sind auch sehr seltene vertreten wie etwa Germanium. Weiterhin finden sich in den wertvollen Goji Beeren die Substanzen Lutein und Zeaxanthin. Moderne wissenschaftliche Erkenntnisse sprechen ihnen positive Wirkungen auf die Augengesundheit zu. Weiterhin sind die Glücksbeeren reich an Polysacchariden. Diese komplexen Kohlenhydrate gelten unter anderem als immunstimulierend. Auch die nützlichen Darmbakterien profitieren von einer Zufuhr an Polysacchariden, die einen Bestandteil ihrer arteigenen Ernährung bilden. Man hat in den Beeren sogenannte Sesquiterpene nachgewiesen. Dabei handelt es sich um bestimmte sekundäre Pflanzenstoffe. Mit sekundären Pflanzenstoffen schützen sich Pflanzen vor schädlichen um Welteinflüssen wie Tierfraß und UV-Strahlung. Die speziellen, in Goji Beeren enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe sollen einen positiven Einfluss auf die Wachstumshormone in der menschlichen Hypophyse haben. Die Hypophyse ist die Hirnanhangdrüse, die diese Wachstumshormone produziert. Die Erforschung dieses Phänomens ist noch nicht abgeschlossen.

Was sollte man noch über Goji Beeren wissen?

In der TCM werden die Glücksbeeren unter anderem zur Stressregulierung und zur Verzögerung von Alterungsprozessen eingesetzt. Ihnen werden adaptogene Eigenschaften zugesprochen. Adaptogene sind Pflanzen, die nebenwirkungsfrei stressausgleichende Wirkungen haben. In der TCM gilt Goji als leistungsstärkend.

Die traditionelle chinesische Medizin versteht die roten Beeren als antioxidative Lebensmittel. Antioxidantien bekämpfen freie Radikale im menschlichen Organismus. Letztere werden für viele Alterungs- und Krankheitsprozesse im Körper verantwortlich gemacht. Freie Radikale sind aggressive Sauerstoffmoleküle, die zellschädigend wirken.

Außerdem gelten die Beeren als der Gesundheit förderlich bei entzündlichen Prozessen, bei Bluthochdruck, bei allgemeiner Schwäche und vielen weiteren Beschwerden.

Goji Beeren im Ernährungsalltag

Entdecken Sie die schmackhaften roten Beeren als Superfood-Ergänzung Ihres täglichen Speiseplans. Wir führen im Provital Shop getrocknete Goji Beeren aus biologischem Anbau, die Sie ähnlich wie Rosinen in verschiedener Form verzehren können. Die Beeren ergänzen nicht nur Ihr Müsli oder Ihre Smoothies, sondern eignen sich auch zum Naschen zwischendurch. Das Prädikat Superfood erhalten nur Nahrungsmittel, die aufgrund ihrer einzigartigen Kombination von Vitalstoffen in ganz besonderem Maße unser Wohlbefinden unterstützen können. Mit den Glücksbeeren liegt ein Lebensmittel vor, das in besonders angenehmer und einfacher Weise unsere Ernährung ergänzen kann.

Zuletzt angesehen